Geräteprüfung – Was ist das überhaupt?

Viele Menschen fragen sich, was genau Geräteprüfungen sind, welche Kosten in diesem Zusammenhang für den Auftraggeber, dem die Geräte gehören, anfallen und welche Vorteile sich aus einer Geräteprüfung ergeben. Grundsätzlich gilt, dass manche Branchen und daran geknüpfte Unternehmen in regelmäßigen Abständen grundsätzlich eine Geräteprüfung durchzuführen haben, die etwa vom TÜV veranlasst wird.

In manchen Fällen ist eine solche Prüfung aber auch vorteilhaft, um etwa Kunden zu vermitteln, dass sie auf die Seriosität eines Unternehmens setzen können. Denn eine regelmäßige Durchführung von Geräteprüfungen sorgt dafür, dass man selbst auf hohe Sicherheitsstandards setzt.

BGV und GUV spielen eine besondere Rolle bei der Durchführung der Geräteprüfungen

Es gibt in Hinsicht auf die Sicherheit von Arbeitsplätzen teilweise die Pflicht, in manchen Fällen aber auch die freie Wahl, eine Versicherung zu nutzen, die gewisse Verordnungen aufstellt, welche sich auf solche Prüfungen von Geräten beziehen. Die Vorteile, die solche Versicherungen, wie sie BGV und GUV darstellen, liegen vor allem im Rechtlichen. Der Arbeitgeber ist schließlich stets darum bemüht, das Unfallrisiko auf der Arbeit bei seinen Mitarbeitern so gering wie nur möglich zu halten. In manchen Fällen müssen die Vorgesetzten trotz Inanspruchnahme der BGV und GUV mit Bußgeldern bei Verstoßen rechnen, da die Versicherungen an das SGB gebunden sind. Somit werden die Verstoße zu Ordnungswidrigkeiten mit besonders drastischen Folgen für den Arbeitgeber.

Stets Referenzen des Durchführenden der Geräteprüfung einholen und auf Zertifikate setzen

Ganz wichtig in Bezug auf die Geräteprüfung, die nicht bindend und verpflichtend ist, sondern vielmehr Marketingzwecken dient, ist, dass man auf seriöse Privatunternehmen bzw. zertifizierte Institute setzt. In regelmäßigen Abständen kann man sich, etwa in der Lebensmittelindustrie, einem Vergleich unterziehen, der auf freiwilliger Basis die verschiedenen Hygienekonditionen der Geräte in einem Anlagevermögen unter die Lupe nimmt. Allerdings sollte man entweder schon Erfahrungen mit solchen Prüfern haben, oder über diese informiert sein. Empfehlenswert ist etwa, wenn es sich beim Prüfer um einen Brancheexperten handelt, der allgemeinhin bei den Wettbewerben ebenso wie bei den Kunden bekannt und renommiert ist.

ähnliche Artikel:

Hinterlasse eine Antwort